Macco, Andreas

Andreas Macco war nach Lehramts- und Gesangsstudien an den Musikhochschulen von Stuttgart, Frankfurt und Wien ab 1991 fest engagiert an den Theatern von Bremerhaven, Krefeld-Mönchengladbach, Hannover (nach dem Gewinn eines Gesangswettbewerbes an der dortigen Oper), Frankfurt und Bonn. Seit 2004 ist der Bassbariton freiberuflich tätig.

1994 begann er international zu gastieren. Oftmals in Italien, in Bologna, Rovigo, Pisa, Brescia, Mailänder Scala, S.Carlo Neapel, Rom, Arena di Verona, Maggio Musicale in Florenz.  Aber auch  in Tokio, Zürich, Lyon, Rouen, Moskau, Riga, Donezk, Athen, bei den Festspielen in Bregenz, Salzburg, Bayreuth, der Ruhrtriennale.

Sein Repertoire reicht von Monteverdi-Opern über Mozarts Sarastro, Leporello, Don Giovanni, Komtur, Don Alfonso, Hoffmans Erzählungen (Crespel und Bösewichter), Gounods Mephistopheles, Golaud, zu Wagners Holländer, Wotan, Gurnemanz, Pogner, Filippo II., Conte di Walter, Wassermann (Rusalka),Tierbändiger/Athlet- Lulu, Berg u.v.a. Insgesamt fast 60 Partien.

In den großen  Konzertsälen von Wien, Leipzig, Dresden, Berlin, Montreal, Taipeh, Amsterdam, Rom, Salzburg, Athen, Frankfurt u.a. sang er die große Konzertliteratur von Bach, Händel über Mozart, Rossini, Verdi, Dvorak, Mendelssohn bis zu B.A. Zimmermann.

In Liederabenden widmet er sich den Liedern von Schubert, Schumann, Wolf, Ibert u.a..

Wertvolle Erfahrungen machte er mit Dirigenten wie C. Abbado, G. Sinopoli, Z. Mehta, W. Fedossejev, G. Gelmetti, M. Armiliato, M. Gielen, S. Cambreling, F. Welser-Möst, v. Dohnanyi, G. Bertini, E. Inbal und Regisseuren wie Peter Stein, R. Wilson, W. Friedkin, S. Braunschweig, La Fura dels Baus, Achim Freyer, u.a.

Seit 2010 ist Andreas Macco Univ. Prof. für Sologesang an der Univ. Mozarteum Salzburg.

Bei den KONZERTEN IM FRONHOF tritt Macco als Sarastro in Mozarts »Zauberflöte« auf.

Erfahren Sie mehr … www.andreasmacco.de