JAZZ IM FRONHOF
SONNTAG, 24. JULI 2022 – 11 UHR

Weißwurstfrühstück erhältlich!

Hier gibt’s die Tickets!

Fünf Generationen fantastischer Jazzmusiker bei der Jazz-Matinee im Fronhof – der Altersunterschied in der Band umfasst rund 50 Jahre

Manfred Schoof – Trompete (*1936) ist einer der wenigen großen deutschen Jazz-Legenden und gilt als der große Romantiker unter den Jazz-Avantgardisten. Ab 1990 war er als Professor an der Hochschule für Musik Köln tätig. In seiner langjährigen Karriere spielte er zusammen mit Albert Mangelsdorff, dem Gil Evans Orchester, Wolfgang Dauner und Eberhard Weber und seit der 1966 erfolgten Gründung im Globe Unity Orchestra. Mit den German Allstars war er für das Goethe Institut in den sechziger und siebziger Jahren in aller Welt unterwegs. Gemeinsam mit Wolfgang Lackerschmid spielt er seit 2004 in der Band TTT von Markus Lüpertz. Außerdem hat er seit 1973 an der musikalischen Gestaltung der Sendung mit der Maus mit eigenen Kompositionen mitgewirkt.

Anna-Lena Schnabel – Saxophon, Flöte (*1989) erhielt bereits zahlreiche Auszeichnungen und Preise wie den „Echo“-Jazz Preis 2017. Neben ihrem eigenen Quartett spielte sie mit Kenny Wheeler, John Taylor, Maria Joao, Greg Osby, Jiggs Whigham, Nils Landgren, Sammy Deluxe. Auftritte bei Festivals wie JazzBaltica, Elbjazzfestival, Jazzfest Berlin und zahlreiche Touren im In wie Ausland machen sie international bekannt.

Wolfgang Lackerschmid – Vibraphon (*1956) überrascht als musikalischer Gastgeber der Fronhof Matineen immer wieder mit besonderen Formationen. Auf über 200 Tonträgern und unzähligen Live-Konzerten spielte er u.a. mit Chet Baker, Attila Zoller, Lee Konitz, Larry Coryell, Buster Williams, Paquito D’Rivera, Tony Scott, Jacques Loussier, Eberhard Weber, Albert Mangelsdorff, Ronnell Bey, Stefanie Schlesinger sowie bei diversen internationalen Vibraphone Summits.

Sven Faller – Bass (*1969) spielte in den USA mit Jane Monheit, Randy Brecker, Jay Berliner und John Patitucci. Zurück in Deutschland arbeitete er in den Livebands von Konstantin Wecker, Scott Hamilton, Philip Catherine, Larry Coryell, Don Menza, Robby Ameen und Charlie Mariano. Ab 2005 gehörte er zum Trio ELF mit Gerwin Eisenhauer und Walter Lang, mit dem bis 2013 mehrere Alben entstanden.

Tilman Herpichböhm – Schlagzeug (*1984) leitet seine eigene Jazzband Jilman Zilman mit Kölner Musikern. Auch seine Trioformation TMTxplosif mit Monika Roscher und Tom Jahn macht seit einigen Jahren überregional von sich reden. Intensive Kompositions und Arrangiertätigkeit auch für Großbesetzungen und Theater und nicht zuletzt die künstlerische Leitung des Internationalen Augsburger Jazzsommers zeigen seine berufliche Vielseitigkeit.

Hier gibt’s die Tickets!