Petruzziello, Carlos

Der schweizerisch-italienische Tenor Carlos Petruzziello studierte Gesang an der Musikhochschule Zürich, sowie an der Hochschule für Musik in Köln. Es folgten mehrere Meisterkurse in den Bereichen Gesang und Musikdramaturgie, sowie Schauspiel bei John Costopoulos vom „Actors Studio, New York City“.

Von 2004 bis 2006 war Carlos Petuzziello Mitglied des Opernstudios der HdK Bern. 2004 war Carlos Petruzziello Konzertsolist bei den Bregenzer Festspielen. Erste Opernverpflichtungen führten den jungen Tenor an das Theater Biel/Solothurn, wo er u.a als Tamino debütierte. 2006 gastierte er als „Tony“  in Leonard Bernsteins „West Side Story“ in Frankreich. 2007 war der junge Tenor als „Pappacoda“ in René Kollos Produktion „Eine Nacht in Venedig“ im Teatro Verde in Venedig zu hören und gastierte am Staatstheater Karlsruhe, gefolgt von Gastspielen nach Seoul und Daegu (Südkorea) sowie Istanbul. In den Jahren 2008 bis 2010 war er festes Ensemblemitglied des Theater St. Gallen. Schon seit 2009 ist Carlos Petuzziello regelmässiger Gast beim „Festival Cantiere di Montepulciano“, wo er die italienische Erstaufführung von Hanns Eislers „Die Massnahme“ sang, sowie im Jahr 2011 in Tilman Knabes Inszenierung von Richard Strauss’ „Ariadne auf Naxos“ zu hören war. In Zürich sang  er 2011 in Nino Rota’s Kinderoper  „Aladdin und die Wunderlampe“ den Aladdin. 2012 wurde Carlos Petruzziello von der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz für die Tour der Neujahrskonzerte engagiert, 2012/13 gab der Tenor sein Debüt als  Herzog in Johann Strauß „Eine Nacht in Venedig“ und war am Theater Krefeld/Mönchengladbach in der Neuproduktion von Franz Lehárs „Das Land des Lächelns“ zu erleben. Weiterhin folgten in diesem Sommer das Engagement bei den Schlossfestspielen Marburg in der Oper “La vida breve” von Manuel de Falla, das Debüt als Steuermann beim Festival Montepulciano/ Italien und “Missa Solemnis” von Ludwig van Beethoven im Eurogress Aachen.