Diener, Christian

Christian Diener wurde 1964 in Nürnberg geboren. Er begann 1985 ein Studium des klassischen Kontrabasses bei Christoph Möhle an der Musikhochschule München. Im Anschluss an das Grundstudium wechselte er 1987 an das Berklee College of Music in Boston. 1990 schloss er dort Magna cum Laude ab. 1991 kehrte er nach Deutschland zurück und arbeitet seither als freischaffender Musiker. Auf akustischem Kontrabass und elektrischen Bass gleichermassen versiert fand er schnell Anschluss an die deutsche Musikszene, gefördert vor allem von Norbert Nagel, Wolfgang Haffner und Thilo Wolf. Mit Haffner spielt er in wechselnden Besetzungen seit 1983, derzeit in dessen „Acoustic Shapes“ Trio und CD. Weitere wichtige Stationen seiner Laufbahn waren bisher die RIAS Big Band (1999–2002), Billy Cobham (1995), Pee Wee Ellis (seit 1997), die No Angels (2003) sowie das Ensemble JUNO (2008–2010).
Er ist regelmässig beteiligt an Produktionen und Konzerten des „Fourplay“ Gitarristen Chuck Loeb, zuletzt dessen „Guitar Conference Band“. Auf Einladung von Chuck Leavell, Pianist und Musical Director der Rolling Stones, spielt er in dessen europäischer Band. Die Tournee resultierte in der CD „Greenleaves and Bluenotes“. Der ehemalige Freundeskreis-Frontmann Max Herre engagierte Diener 2010 für sein Album „Ein geschenkter Tag“ mit anschliessender Tournee. Mit dem Münchner DJ und Produzenten Chris Prommer und dessen „Drumlesson“ Band verfolgt er seit 2008 die Fusion von elektronischen Clubsounds und akustischer Instrumentation. Derzeit arbeitet er auch mit Georg Ringsgwandl in dessen akustischem Projekt „Staffabruck“.
An der Hochschule für Musik Nürnberg ist Christian Diener seit 1999 tätig. Neben Kontrabass und E-Bass unterrichtet er dort eine Improvisationsklasse.