Falcón, Juan Carlos

Nach Beendigung seines Gesangsstudiums an der Staatlichen Hochschule für Musik in München bei Prof. Reri Grist und Prof. C.H. Ahnsjö folgten für den Tenor Juan Carlos Falcón Festanstellungen als Ensemblemitglied an den Theatern Coburg, Hof und Regensburg. Seit 2002 ist Juan Carlos Falcón als freiberuflicher Opern- und Oratoriensänger tätig.

Seit 2002 ist Juan Carlos Falcón als freiberuflicher Opern- und Oratoriensänger tätig. Mit Bühnenwerken von Händel, Mozart, Donizetti, Strauss und Rossini gastierte er u. a. am Musiktheater im Revier Gelsenkirchen, an den Theatern in Münster, Kaiserslautern, St. Gallen, Klagenfurt, dem Staatstheater am Gärtnerplatz, den Staatsopern Hannover und Nürnberg, der Wiener Volksoper sowie am Théâtre du Capitole Toulouse. Im Sommer 2007 wurde er an die Bregenzer Festspiele berufen und sang dort die Rolle des “Hot Biscuit Slim” in “Paul Bunyan” von B. Britten.

2010 konzertierte Falcón mit Haydns “Jahreszeiten” und “Stabat Mater” von Dvorak in der Triphony Hall Tokyo und in Kobe (Japan). Im gleichen Jahr übernahm er die Hauptrolle in der Welturaufführung der neu entdeckten Cherubini-Oper “Koukourgi” am Stadttheater Klagenfurt.

In der Welturaufführung „Der Präsident“ von Friedrich Cerha übernahm er im Juni 2013 die Rolle des „Deodatus Graf Schrullenhuf-Wullersdurff“ am Staatstheater am Gärtnerplatz München.

Weitere Engagements 2013/14 führen Falcón an das Staatstheater am Gärtnerplatz München. „Apollo“ in Händels „Semele“, sowie „Pedrillo“ in Mozarts „Die Entführung aus dem Serail“.

Im Konzertbereich gastiert Juan Carlos Falcón in diesem Jahr wieder in Tokyo/Japan („Missa Solemnis“, Beethoven), darüber hinaus wird er in Deutschland zu hören sein mit der „Cäcilienmesse“ (Haydn) und Mozarts „Krönungsmesse“.