Magiera, Katharina

Die musikalische Laufbahn von Katharina Magiera begann mit dem ersten Klavierunterricht im Alter von sechs Jahren. Im Schulmusikstudium an der Mannheimer Musikhochschule verlagerte sich ihr musikalischer Schwerpunkt auf Gesang. Dort wirkte sie bei Vortragsabenden der Gesangsklasse von Prof. Vera Scherr mit.

Im WS 03/04 nahm sie ihr Gesangsstudium bei Prof. Hedwig Fassbender an der Musikhochschule Frankfurt am Main auf.

Sie war Stipendiatin der „Villa Musica” des Landes Rheinland- Pfalz und besuchte Meisterkurse bei Christoph Prégardien, Rudolf Piernay, Hans Peter Blochwitz und Ingeborg Danz. 2005 wurde sie in das Förderprogramm der Yehudi Menuhin Stiftung „Live music now” aufgenommen. Seit 2006 ist sie Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes. 2006 war sie Sonderpreisträgerin beim Mozartfest-Wettbewerb für Gesang in Würzburg.

Als Nachwuchsinterpretin sang sie 2005 Lieder von Hugo Wolf und Franz Schubert im SWR.

Im Konzertfach sang sie mit Dirigenten wie Gabriel Garrido und Helmut Rilling.

Gastengagements führten sie an das Stadttheater Gießen, Staatstheater Wiesbaden, die L’Opéra National du Rhin und Oper Frankfurt. An den zwei zuletzt genannten Opernhäusern ist sie auch in der Spielzeit 07/08 zu hören.