Malan, Jacques

Jacques Malan wurde in in Kapstadt, Südafrika, geboren. Nach dem Abitur an der Deutschen Schule zu Pretoria absolvierte er von 1976 bis 1978 eine Schauspielausbildung am Drama Department der Uni Pretoria in Afrikaans und Englisch. Erste berufliche Engagements erhielt er am Market Theatre in Johannesburg, am Staatstheater Windhuk (Namibia) und am Staatstheater Pretoria (Johannesburg).

Ende 1979 kam er erstmals nach Deutschland und legte in Saarbrücken die  Bühnenreifeprüfung ab. Danach trat er ein fünfjähriges Engagement am Staatstheater Saarbrücken an. 1990 war er fest am Coburger Landestheater und am Linzer Landestheater engagiert. Von 1997 bis 2006 war er festes Mitglied im Schauspielensemble des Theaters Augsburg. Bei seinen zahlreichen Auftritten spielte er u. a. die Rollen von Estragon („Warten auf Godot“), des Narren („Was ihr wollt“), Mackie Messer („Dreigroschenoper“), Othello, Heinrich II. („Becket oder die Ehre Gottes“), Nathan („Nathan der Weise“) und Amphytrion. In der Spielzeit 2005/2006 erhielt er den Augsburger Theaterpreis (Bester Schauspieler) für die Rollen des Kreon in „Antigone“ (Hölderlin) und die Titelpartie in „Leben des Galilei“ (Brecht).

Seit der Spielzeit 2006/2007 ist er Mitglied des Schauspielensembles am Nationaltheater Mannheim.