Peter, Thomas

Geboren in Nürnberg, Studium der Kunstgeschichte, Germanistik und Archäologie in Marburg und Frankfurt, danach Veröffentlichung der Magisterarbeit über die Stadtgründung von Neu-Isenburg.

Gesangsstudium an der Musikhochschule Frankfurt/Main bei Prof. Martin Gründler, abgeschlossen mit künstlerischer Reifeprüfung und Diplom. Weiterführende Studien bei Hartmut Höll und Charles Spencer, sowie bei Laura Sarti an der Guildhall School in London.

Erstes festes Engagement an den Vereinigten Städtischen Bühnen Krefeld/Mönchengladbach, wo der Sänger auch seitdem regelmäßig als Gast engagiert ist. Seither Verträge an verschiedenen Theatern, u.a.: Staatstheater Braunschweig, Städtische Bühnen Frankfurt und Dortmund, M.I.R. Gelsenkirchen und Stadttheater Bern. Wiederholte Mitwirkung bei der Ruhrtriennale, sowie den Heidelberger und Herrnsheimer Schloßfestspielen.

Opernpartien u.a.: Papageno (Mozart, Zauberflöte), Belcore (Donizetti, Liebestrank), Harlekin (Strauß, Ariadne), Liebenau (Lortzing, Waffenschmied), Eisenstein und Falke (Strauss, Fledermaus), Leporello (Mozart, Don Giovanni), Alfonso (Mozart, Cosi fan Tutte), Nabucco (Verdi, Nabucco).

In diesem Jahr tritt Thomas Peter in Krefeld in Mozarts „Hochzeit des Figaro“ und Wagners „Rienzi“ auf. In Mönchengladbach singt er in Dvoraks „Rusalka“ und in Strauss´ „Fledermaus“. Im letzten Sommer sang er in Paris den König in Verdis „Aida“.

Kirchenkonzerte, Liederabende, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen im In- und Ausland, u.a.: Niederlande, Belgien, Schweiz, Frankreich, Polen, Russland, Israel, Schweden, Tschechien, England.